Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Veranstaltungen Aktuelle
Veranstaltungen Archiv
Veranstaltungen suchen
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht Veranstaltung / EventKurztipp   
zurück Suchergebnisse 
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenEvent merken  
FORBA-Fachgespräch 7/2021 (online): Plattformarbeit im europäischen Städtevergleich: Dimensionen, Arbeitsbedingungen, Perspektiven

Datum:
30.11.2021, 17:00 - 18:30

Dieses FORBA-Fachgespräch wird über die Plattform Zoom abgehalten. Bitte melden Sie sich unter E-Mail: office@forba.at an, um den Teilnahmelink zu erhalten. Dieser wird Ihnen zeitnah zur Veranstaltung per E-Mail zugeschickt.

Taxi bestellen, Essenslieferung, Putzdienste organisieren, Quartier buchen: Das sind ortsgebundene Dienstleistungen, die seit geraumer Zeit und zunehmend über " (...) Plattformen vermittelt und angeboten werden. Im Rahmen des EU-Projekts PLUS „Platform Labour in Urban Spaces“ (https://project-plus.eu/) untersuchten Forscher:innen quantitative und qualitative Dimensionen ortsgebundener Plattformarbeit in sieben europäischen Städten. Konkret standen Arbeitsbedingungen und Unternehmensstrategien in den Plattformen Uber, Deliveroo, Helpling und Airbnb sowie die soziale Absicherung, Einkommenssituation, Qualifikation und Organisierungsbemühungen der Beschäftigten im Recherchefokus. Viele europäische Städte und Staaten reagierten bereits mit neuen Regeln in Bezug auf Beschäftigung, Marktzutritt und Qualifikationserfordernisse auf die ungeregelte Verbreitung von Plattformen mit ortsgebundenem Dienstleistungsangebot. Gleichzeitig etablierten sich in manchen Städten durchaus alternative bis zu nicht-kommerzielle Anbieter. PLUS analysierte und verglich Regelwerk und Alternativplattformen, und in zahlreichen Workshops wurde eine „Charta über die Rechte von Arbeiter:innen mit digitalen Arbeitsmitteln“ verfasst. (...)"


Nähere Infos: hier klicken