Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS/ABI-BerufsInfoRessourcen
AMS/ABI-BerufsInfoService
AMS/ABI Newsletter
Forschungseinrichtungen
Forschungsdatenbanken
Forschungsnetzwerke
Internationale Organisationen
Online Zeitschriften
Quinora
Arbeitsmarktstatistik
Weitere Statistik-Ressourcen
Foresight
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zurück Suchergebnisse  
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Dempfer, Robert
AutorIn 2:Eckl-Kerber, Melanie
AutorIn 3:Loichinger, Elke u.a.
weitere AutorInnen:Industriellenvereinigung
HerausgeberIn 1:Österreichisches Rotes Kreuz
HerausgeberIn 2:Wirtschaftsuniversität Wien
Titel
Titel:Österreich und Wien 2050: Was bringt die Zukunft?
Untertitel:Ergebnisse des Prognose-Instruments future.monitor inkl. Vergleich Gesamtösterreichs mit der Bundeshauptstadt
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Jahr:2013
Abstract
Abstract:Der future.monitor generiert eine wissenschaftlich fundierte Faktenbasis über demografische und volkswirtschaftliche Entwicklungen in Österreich. In verschiedenen Szenarien wird nicht nur dargestellt, welche Auswirkungen die Bevölkerungsentwicklung auf den künftigen Lebensalltag (Daseinsvorsorge, Standortfrage) hat, sondern vor allem, an welchen Stellschrauben zu drehen ist, damit die Wirtschaftsleistung und damit verbunden die sozialen Sicherungssysteme in Österreich auch künftig erhalten werden können. Menschen sind die Basis für Gesellschaft und Wirtschaft. Wenn sich die Zahl der Menschen verändert, dann verändern sich auch Gesellschaft und Wirtschaft. Im Unterschied zu herkömmlichen, quantitativen demografischen Vorausschätzungen ermöglichen die für den future.monitor verwendeten Methoden der Multi-State-Demografie aber auch, die Struktur der Bevölkerung nach qualitativen Merkmalen wie Bildung, Erwerbstatus oder Migrationshintergrund für die kommenden Jahrzehnte zu projizieren. Aus den Szenarien lassen sich Schlussfolgerungen und konkrete Handlungsanweisungen für notwendige Maßnahmen und Reformen in den Bereichen Bildung, Erwerbstätigkeit, Migration und Gesundheit ableiten. Der future.monitor besteht aus dem austria.monitor und dem wien.monitor. Da Wien im Vergleich zu Gesamtösterreich eine demografisch unterschiedliche Struktur aufweist, wurden für die Bundeshauptstadt separate Simulationen vorgenommen.
[Foresight, Zukunftsforschung, Trendforschung]
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  2,43 MB)
URL: future.monitor