Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zurück Suchergebnisse zurück zur Suchmaske 
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Schlögl, Peter
AutorIn 2:Schneeberger, Arthur
AutorIn 3:Lachmayr, Norbert
weitere AutorInnen:Rothmüller, Barbara; Petanovitsch, Alexander; Nowak, Sabine
Titel
Titel:Werkmeisterschulen: Standortbestimmung, Kohärenzanalyse und handlungsleitende Entwicklungsszenarien
Auftraggeber / Auftragnehmer
Auftraggeber:bm:ukk mit Kofinanzierung durch AK Wien und WKÖ
Auftragnehmer:öibf - Österreichisches Institut für Berufsbildungsforschung; ibw - Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Jahr:2012
Abstract
Abstract:Aus dem einleitenden Teil: "Durch Veränderungen und Neuerungen im Bildungsbereich (z.B. Berufsreifeprüfung, Lehre mit Matura und Ausbau des FH-Sektors), aber auch durch Entwicklungen in der Organisation industrieller Erwerbsarbeit, sowie (inter)nationale Aktivitäten rund um den Europäischen Qualifikationsrahmen sind auch die Werkmeisterschule (WMS) vor neue Herausforderungen gestellt. In einer einleitenden Standortbestimmung der WMS wurden Daten und Befunde zu deren Entwicklung, Anbieter und Angebote, aber auch entsprechende Berechtigungen der AbsolventInnen dargestellt. Im weiteren Verlauf der Studie wurden bei 293 Betrieben die Aufgaben und Stellung der Werkmeister in den Unternehmen erhoben, um hieraus Schlussfolgerungen für die Gestaltung der berufsbegleitenden Weiterbildungen zu ziehen. Zudem beurteilten in Fachdiskussionen in Wien bzw. Salzburg insg. 18 ExpertInnen (Trägervertreter, Fachleute der Behörden auf Bundes- und Landesebene, BerufsbildungsexpertInnen) mögliche Entwicklungsszenarien der WMS. Die aus den Untersuchungsteilen hervorgehenden Ergebnisse zeigen deutlich, dass die Qualifikation Werkmeister einen wirtschaftlichen Bedarf adressiert und in den österreichischen Unternehmen und bei Fachkräften überregional hohe Akzeptanz hat. Die fachliche Ausgestaltung sowie die Organisation und Durchführung der 2jährigen Abendschule kann in der gegeben Form grundsätzlich als adäquat und erfolgreich eingestuft werden. (...)"
[Berufsbildungspolitik, Berufspädagogik]
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  665 KB)