Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zur Suche  in den Warenkorb
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
AMS report 66
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Erpenbeck, John
AutorIn 2:Kellner, Wolfgang
AutorIn 3:Krenn, Manfred
weitere AutorInnen:Egger-Subotitsch, Andrea; Kreiml, Thomas; Jelenko, Marie
HerausgeberIn 1:Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation (ABI)
Titel
Titel:Kompetenzen im Brennpunkt von Arbeitsmarkt und Bildung
Auftraggeber / Auftragnehmer
Preis:6,00
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Verlag:Communicatio
Jahr:2009
Reihe:AMS report
Anmerkung:Für die Bestellung als Print-Version bitte rechts oben auf dieser Seite den Warenkorb aktivieren!
Abstract
Abstract:Dass soziale Kompetenzen für die Lebensbewältigung allgemein und speziell für die Berufsausübung relevant sind, darüber sind sich ExpertInnen vielfach einig. Spätestens seit den 1980er Jahren wurde deutlich klarer, dass nicht nur die formale Ausbildung für den beruflichen Erfolg wesentlich ist, sondern in weiterer Folge insbesondere das berufliche Erfahrungswissen, welches fachliche mit sozialen Kompetenzen verbindet, eine maßgebliche Rolle spielt. Unklar ist vielfach noch, an welchen »Orten« (Schule, Universität, Familie, Privatleben, Arbeitsplatz etc.) und v.a. wie soziale Kompetenzen erworben werden (sollen). Die aktuelle Diskussion dreht sich zusätzlich um die Frage, wie diese vielfach informell erworbenen Kompetenzen gemessen und anerkannt werden können. Last but not least ist auch von Interesse, wie intensiv und mittels welcher Methoden soziale Skills auch jenseits des informellen Erwerbs in Betrieben bzw.Organisationen gefördert werden (können).
Inhalt:
J. Erpenbeck: Kompetenzen erkennen, bilanzieren und entwickeln.
W. Kellner: Drei Thesen zur Kompetenzorientierung.
M. Krenn: Außerfachliche Kompetenzen in der Personalauswahl - Zwischen Diskurs und betrieblicher Realität.
A. Egger-Subotitsch, Th. Kreiml: Kompetent für?s Management - Das Leonardo-Projekt »Strategical Individual Competencies.
M. Jelenko: »Europäisierung« der Kompetenzbegrifflichkeit - Eine Einführung in den Europäischen und Nationalen Qualifikationsrahmen.
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  508 KB)