Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zurück Suchergebnisse zurück zur Suchmaske 
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Leitner, Andrea
HerausgeberIn 1:Institut für Höhere Studien (IHS), Wien
Titel
Titel:Frauenberufe - Männerberufe
Untertitel:Zur Persistenz geschlechtshierarchischer Arbeitsmarktsegregation
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Verlag:Institut für Höhere Studien (IHS), Wien
Jahr:2001
Reihe:Reihe Soziologie, 47
Abstract
Abstract:Trotz zunehmender Bildungs- und Erwerbsbeteiligung von Frauen bleibt die Teilung des österreichischen Arbeitsmarktes in "Frauenbereiche" und "Männerbereiche" nahezu unverändert bestehen. Diese geschlechtsspezifische Segregation des Arbeitsmarktes ist mit Ursache der Benachteiligung von Frauen im Erwerbsleben. Denn die Konzentration von Frauen auf wenige Beschäftigungssegmente und ihr weitgehender Ausschluss aus Männerbereichen ermöglicht eine ungleiche Bewertung von Frauentätigkeiten und Männertätigkeiten. Der Beitrag zeigt die geschlechtshierarchischen Muster der Arbeitsmarktsegregation anhand von empirischen Daten für Österreich. Trotz der massiven Umstrukturierungen am Arbeitsmarkt bleibt die Separierung zwischen Frauen- und Männerbereichen bestehen und verursacht vor allem in den typischen Frauenberufen, in denen rund die Hälfte der Frauen beschäftigt ist, schlechtere Einkommens- und Aufstiegschancen als in den männlichen Bereichen. Selbst die höheren Ausbildungsabschlüsse jüngerer Frauen haben an dieser Diskriminierung der Frauenbereiche wenig verändert.
[Arbeitsmarktsegregation, Frauenbeschäftigung, Geschlechterdifferenzen, Genderforschung, Ungleicheitsforschung, Chancengleichheit, Arbeitsmarktpolitik]
Inhalt:
1. Einleitung.
2. Getrennte Arbeitswelten in Österreich.
3. Frauenberufe - Männerberufe.
4. Segregation trotz Modernisierung.
5. Geschlechtshierarchische Segregation.
6. Schlussfolgerungen.
7. Literatur.
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  92 KB)
URL: Institut für Höhere Studien (IHS), Wien