Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS/ABI-BerufsInfoRessourcen
AMS/ABI-BerufsInfoService
AMS/ABI Newsletter
Forschungseinrichtungen
Forschungsdatenbanken
Forschungsnetzwerke
Internationale Organisationen
Online Zeitschriften
Quinora
Arbeitsmarktstatistik
Weitere Statistik-Ressourcen
Foresight
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zurück Suchergebnisse  
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Dinges, Michael
AutorIn 2:Leitner, Karl-Heinz
AutorIn 3:Bock-Schappelwein, Julia
weitere AutorInnen:Fuchs, Stefan u.a.
HerausgeberIn 1:Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie - bmvit
Titel
Titel:Beschäftigung und Industrie 4.0 - Technologischer Wandel und die Zukunft des Arbeitsmarkts
Auftraggeber / Auftragnehmer
Auftraggeber:Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie - bmvit
Auftragnehmer:AIT Austrian Institute of Technology; österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO); Fraunhofer Austria Research GmbH
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Jahr:2017
Abstract
Abstract:Aus dem einleitenden Teil: "Die Unsicherheit in Hinblick auf die Auswirkungen der fortschreitenden Digitalisierung auf die Beschäftigung ist groß, denn die zunehmende Durchdringung des wirtschaftlichen und sozialen Lebens mit digitalen Technologien ist im Begriff einen nachhaltigen Strukturwandel hervorzurufen, der kaum einen Bereich des beruflichen, öffentlichen und privaten Lebens unberührt lässt. Vor dem Hintergrund dieser grundlegenden Ungewissheit untersucht die vorliegende Studie erstmals für Österreich 1) wie sich die Beschäftigung bis 2030 in Hinblick auf Beschäftigungsstand, Qualifikationsanforderungen und Tätigkeitsprofile entwickeln könnte und 2) mit welchen Chancen und Herausforderungen in Hinblick auf den Arbeitsmarkt in dieser Zeit zu rechnen ist. Eckpfeiler zur Umsetzung der Studie waren eine Analyse der aktuellen wissenschaftlichen Literatur zu Beschäftigungseffekten von Industrie 4.0, eine statistische Langfristanalyse zur Entwicklung des österreichischen Arbeitsmarktes sowie Interaktionen mit über 70 Stakeholdern in Branchen-Workshops, Interviews und einem Strategieworkshop. Im Ergebnis liefert die Studie Szenarien zu möglichen Beschäftigungseffekten von Industrie 4.0 und definiert Ansätze, die eine erfolgreiche Transformation zu Industrie 4.0 möglich machen. (...)"
[Technologisierung, Qualifikationen, Arbeitsforschung, Arbeitssoziologie, Human Resources, Berufsbildungspolitik, Kompetenzentwicklung, Ökonomie]
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  604 KB)