Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zur Suche  
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenaus Merkliste löschen  
FokusInfo 149
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Tauber, Magdalena
AutorIn 2:Ruppe, Georg
HerausgeberIn 1:Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation/ABI
Titel
Titel:Das österreichische »Netzwerk Altern«: Stärkung und Förderung der Alter(n)sforschung – www.netzwerk-altern.at
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Verlag:AMS Österreich
Jahr:2018
Reihe:FokusInfo 149 - Februar 2018
Abstract
Abstract:Aus dem einleitenden Teil: "Unter Federführung des BMBWF wurde im Herbst 2015 die Initiative gestartet, zu großen Gesellschaftsthemen (»Grand Challenges«), zu denen auch der demografische Wandel zu rechnen ist, Vernetzungsplattformen zu gründen. Ziel dieser Vernetzungsplattformen ist es, vorhandene nationale Kompetenzen zu bündeln und zusammenzuführen. Als große gesellschaftliche Herausforderungen wurden neben dem »Demografischen Wandel« auch »Personalisierte Medizin«, »Nachhaltige Wassersysteme« und »Smart Cities« identifiziert. Im Rahmen dieser breit angelegten Initiative wurde Mitte 2016 das »Netzwerk Altern – Altern und demografischer Wandel als Herausforderung und Chance« gegründet. »Netzwerk Altern« arbeitet daran, die in Österreich vorhandene Expertise zu diesem Thema zu erheben, sichtbar und zugänglich zu machen. Ziel ist es, sowohl die strategische Zusammenarbeit und Synergiebildung innerhalb der Forschungscommunity und die interdisziplinäre wissenschaftliche Zusammenarbeit zu stärken als auch den Austausch und die Kooperation zwischen Wissenschaft, Entscheidungs- und Bedarfsträgern zu Alternsfragen zu fördern. Dadurch sollen sowohl die Anschlussfähigkeit an europäische Programme und Initiativen erhöht als auch das vorhandene Wissen aus Forschung und Praxis gesamtgesellschaftlich besser nutzbar gemacht werden. (...)"
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  1,79 MB)
URL: Online-Archiv der Reihe FokusInfo