Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zurück Suchergebnisse  in den Warenkorb
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
AMS report 32
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Mosberger, Brigitte
AutorIn 2:Steiner, Karin
Titel
Titel:Unternehmerisches Agieren oder Flexibles Reagieren
Untertitel:Situation und Erwerbsrealität Neuer Selbständiger in Österreich
Auftraggeber / Auftragnehmer
Preis:6,00
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Verlag:COMMUNICATIO Kommunikations- und PublikationsgmbH
Jahr:2002
Anmerkung:Für die Bestellung als Print-Version bitte rechts oben auf dieser Seite den Warenkorb aktivieren!
Abstract
Abstract:Aus dem einleitenden Teil: "Von Dezember 2000 bis November 2001 führte das Forschungsinstitut aBiF (Analyse, Beratung und Interdisziplinäre Forschung) im Auftrag der Bundesgeschäftsstelle des AMS Österreich das Projekt Zur Situation und Erwerbsrealität Neuer Selbständiger durch. Zwar gab es in den letzten Jahren einige Forschungsprojekte zu atypischen Beschäftigungsformen, von denen sich allerdings nur wenige explizit mit der Situation und Erwerbsrealität von Neuen Selbständigen bzw. von Ein-Personen-Unternehmen (EPU) beschäftigten. Nicht zuletzt aufgrund der in den letzten Jahren steigenden Anzahl dieser Erwerbsformen besteht aus Sicht des AMS Erkenntnis- und Handlungsbedarf. Insbesondere die Zahl der über den Hauptverband der Sozialversicherungsträger erfaßten Neuen Selbständigen wuchs in den letzten Jahren deutlich an, da deren Tätigkeit durch die Einführung der Werkvertragsregelung größtenteils versicherungspflichtig (nach GSVG) wurde - also seitdem nach konkret betroffenen Personen quantifizierbar ist. Diese Erfassung lenkte die Aufmerksamkeit von Politik, Wissenschaft und Medien verstärkt auf diese Erwerbsgruppe. In der vorliegenden Studie geht es allerdings weniger um eine quantitative Einschätzung des Phänomens der Neuen Selbständigkeit, sondern primär um die qualitative Beschreibung der beruflichen Situation bzw. der Erwerbsrealität aus der Sicht der Betroffenen. (...)"
[Prekarität, Prekarisierung, Atypische Beschäftigungsverhältnisse, Flexibilisierung]
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  736 KB)
Benutzerführung
Verweis: AMS info 54