Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
News Aktuelle
News Archiv
News suchen
Newsletter An/Abmeldung
Newsletter Archiv
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht NewsKurztipp   
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
Buchtipp: Eine kleine Geschichte der Zukunft - Die Welt von morgen (Jacques Attali und das Grauen des 21. Jhdts.)

Zeit:
08.06.2010

Land: Global

Schon vor vielen Jahren meinte der in Rumänien geborene, französischsprachige Philosoph Emil Cioran, dass die Schrecknisse des 20. Jhdts. quasi nur ein Wetterleuchten hinsichtlich jener Ereignisse und Geschehnisse seien, die die Menschheit im 21. Jahrhundert zu erwarten habe.
Entlang dreier von ihm formulierter Zukunftsformationen - Hyperimperium, Hyperkonflikt, und Hyperdemokratie - zeichnet der Ökonom und langjährige Berater des früheren französischen Staatspräsidenten François Mitterrand Jacques Attali in seinem Buch die enormen, unserem heutigen Verständnis nach noch monströs erscheinenden globalisierten Zukunftsrisken wie auch den schmalen Ausweg, um diese zu bewältigen.

Zum Autor:
Jacques Attali, geboren am 1. November 1943 in Algier, ist Ökonom und war langjähriger Berater von François Mitterrand. Das Mitglied des Conseil d"État galt als »enfant terrible« der französischen Politik- und Kulturszene. Er war erster Präsident der Europäischen Bank für Rekonstruktion und Entwicklung (1991-1993) sowie Gründer von PlaNet Finance, einer internationalen Non-Profit-Organisation, die das Internet nutzt, um die Mikro-Ökonomie in Ländern der Dritten Welt zu unterstützen. Er ist Autor zahlreicher Bücher, zuletzt erschien von ihm auf deutsch »Blaise Pascal - Biographie eines Genies« 2006 bei Klett Cotta.

Nähere Informationen zum Buch von J. Attali im Parthas Verlag: hier klicken