Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
News Aktuelle
News Archiv
News suchen
Newsletter An/Abmeldung
Newsletter Archiv
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht NewsKurztipp   
zurück Suchergebnisse 
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
Broschüren-Tipp: Kluge Köpfe denken weiter! Das Potenzial von Technikerinnen nutzen.

Zeit:
10.05.2007

Ort: Linz

Land: Österreich

Im Frühjahr 2005 startete die Johannes Kepler Universität Linz (Stabsabteilung für Frauenförderung) im Rahmen des Programms Regionales Innovationssystem Oberösterreich (RIO) das Projekt "Get aHead! - Kluge Köpfe denken weiter!". Ziel des Projektes war es, den Austausch zwischen zukünftigen Fachkräften im technischen Bereich und potenziellen ArbeitgeberInnen in Oberösterreich gezielt zu unterstützen und die Kooperation zwischen Unternehmen und Studierenden der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät zu verstärken. Die Einrichtung eines Webportals mit Jobbörse bot sich als optimale Schnittstelle zwischen Studierenden und heimischen Unternehmen an. Über dieses Portal wurde eine Börse mit Ferial-, Praktikumsplätzen sowie Projekt- und Diplomarbeitsthemen eingerichtet. Betriebe können so auf einen Pool von Nachwuchskräften zugreifen, um künftige MitarbeiterInnen im Rahmen von Praktika kennen zu lernen und Studierende bekommen bereits während ihres Studiums Einblick in die Berufspraxis und können diese Kontakte und Erfahrungen für ihren späteren Berufseinsteig nutzen. Die Potenziale und Ressourcen von Technikerinnen gezielt zu nutzen, bildete einen weiteren Schwerpunkt des Projektes "Get aHead!" Das Beschäftigungspotenzial von Frauen im technischen Bereich zu erhöhen, zählt zu den wichtigsten Themen und zukünftigen Herausforderungen eines modernen und strategisch ausgerichteten Personalmanagements.

Nähere Informationen: hier klicken