Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Veranstaltungen Aktuelle
Veranstaltungen Archiv
Veranstaltungen suchen
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht Veranstaltung / EventKurztipp   
zurück Suchergebnisse 
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenEvent merken  
"Hauptsache in Beschäftigung? Arbeitsbedingungen unter Druck!"

Datum:
10.02.2012, 09:15 - 14:00

Ort: Linz

Immer mehr Menschen in Österreich leiden unter belastenden Arbeitsbedingungen und prekären Arbeitsformen. Während die individuellen und gesellschaftlichen Folgen (Anstieg psychischer Erkrankungen, Zunahme in Langzeitkrankenständen, ?) dieser Entwicklung zunehmend öffentlich sichtbar werden, bleiben z.B. die Ursachen belastender Arbeitsbedingungen meist unterbelichtet. Verstärkung erfährt diese Entwicklung dadurch, dass sich in Zeiten wirtschaftlicher Depression die Auseinandersetzung mit dem Thema "Arbeit" häufig auf die Sicherung bzw. Schaffung von Arbeitsplätzen beschränkt. Das ebenso wichtige Thema der "Qualität von Arbeit? wird dabei zunehmend in den Hintergrund gedrängt.

Die Veranstaltung des ISW nimmt sich deshalb zum Ziel, die Qualität der Arbeit ins Zentrum der Aufmerksamkeit zu rücken und die Arbeitsbedingungen in Österreich und im internationalen Vergleich zu diskutieren. Neben einer umfassenden Bestandsaufnahme werden dabei nicht nur individuelle, gesellschaftliche und volkswirtschaftliche Kosten problematischer Arbeitsbedingungen erläutert. Es gilt aktuelle Befunde in übergeordnete Trends und historische Abrisse einzuordnen, um so den Quellen und Ursachen belastender Arbeitsbedingungen auf den Grund zu gehen. Auch Zukunftsperspektiven, Lösungsansätzen und Handlungsanleitungen sollen dabei genügend Platz eingeräumt werden. Denn für Arbeitnehmer/-innen wird es, vor dem Hintergrund instabiler Arbeitsmärkte, zunehmend schwieriger belastende Arbeitsbedingungen in den Betrieben zu thematisieren.

Programm: öffnen hier klicken  (PDF  310 KB)

Nähere Infos: hier klicken